TheaterFlucht 2016

TheaterFlucht – Kreativ-Workshop für Kinder von 9-13 Jahren

Bereits zum vierten Mal trafen sich in den Herbstferien 32 Kinder aus unterschiedlichen Kontexten zur Kreativwoche TheaterFlucht – Schweizer Kinder, Kinder mit Mitgrationshintergrund und vor allem Kinder aus den Asylzentren Rothenburg, Hirschpark und Sonnenhof

Die Woche war geprägt von unglaublich viel Kreativität und Freude an Spiel, Musik, Gesang, Bewegung und Gestalten. Die Kinder entwickelten, angeleitet von den Freiwilligen und den beiden Pädagoginnen, eigene Szenen. Im Laufe der Woche wurde daran gefeilt und die Kinder wurden zunehmend sicherer, offener und achtsamer. Bühnenbild, Requisiten und Kostüme gestalteten die Kinder aus Kartonrohren und Verpackungsfolie. Zur musikalischen Begleitung gab es ein Klavier, ein Djembé und eine Blockflöte.

Die einzelnen Szenen der verschiedenen Gruppen ergaben ein beeindruckendes und berührendes Theaterstück, das am Samstag in einer Werkstattaufführung über 100 ZuschauerInnen gezeigt wurde. Natürlich steckte für alle Beteiligten auch viel Anstrengung dahinter. Sprachbarrieren und die Vielfalt kultureller und sozialer Hintergründe der Kinder und der Freiwilligen erforderten kreative Kommunikationsformen. Umso schöner, wurde dieser Aufwand von stolzen und beeindruckten ZuschauerInnen honoriert – die Rückmeldungen von Eltern, Angehörigen und Unterstützenden beim Apéro nach der Aufführung waren nur positiv und begeistert.

TheaterFlucht 2016 wurde wiederum vom erfahrenen Team bestehend aus der Theaterpädagogin Maria Gallati, der Musikpädagogin Lisa Brunner und der Projektleiterin Rahel Beerschen geleitet. Achtsam begleiteten sie die Kinder und unterstützten sie in ihren jeweiligen Stärken und Bedürfnissen. Unterstützt wurde sie dabei von elf freiwilligen Jugendliche des Service Civil International SCI aus Deutschland, Italien, Spanien, Armenien, Ukraine, Österreich und der Schweiz. Diese hatten sich zuvor während einer Woche methodisch-didaktisch auf diese Aufgabe vorbereitet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.